Herford: Noch Geschäftsflächen im Altstadt-Centrum verfügbar

Wie der Projektentwickler des auf dem ehemaligen Kaufhof-Areals in Herford entstandenen Wohn- und
Geschäftshauses „Altstadt-Centrum“ mitteilte, sollen die acht in diesem Komplex geschaffenen Wohnungen
Anfang September bezugsfertig sein. Von diesen sind bereits einige vermietet, aber auch noch einige frei.
Neben den mit den Betreibern C & A, Rossmann, McPaper und CCC Shoes & Bags belegten Geschäftsflächen
gibt es noch vier weitere Flächen zwischen 40 und 225 m², für die Nutzer gesucht werden. Unter anderem ist ein
Betreiber für ein Café in diesem Objekt vorgesehen.

Herford: Schadstoffmessung am Alten Markt läuft

Seit Juni läuft im Bereich Alter Markt/Rennstraße die von der Stadt Herford in Auftrag gegebene und ein Jahr
dauernde Messung der Stickoxidbelastung. Dafür wurden an drei Stellen sogenannte Passivsammler in einer
Höhe von ca. 2,50 m an Laternenmasten befestigt. Diese nach unten offenen Kunststoffdosen enthalten jeweils
zwei Messröhrchen, die einmal im Monat für eine Auswertung im Labor ausgetauscht werden.

Mit dieser Untersuchung soll die Belastung durch Stickoxide untersucht werden, die besonders von den Dieselmotoren
der dort verkehrenden Linienbusse ausgestoßen werden. Erste Zwischenergebnisse der Stickoxid-
Messungen liegen noch nicht vor.
Eine bereits unter Berücksichtigung des Verkehrsaufkommens und der räumlichen Gegebenheiten durchgeführte
Berechnung der Feinstaubbelastung am Alten Markt in Herford hatte ergeben, dass sich hieraus keine
gefährdende Belastung ableiten ließ.

Bielefeld: Verkehrsversuch Jahnplatz umgesetzt

Anfang der Sommerferien begannen die wesentlichen Umbaumaßnahmen zum Verkehrsversuch Jahnplatz. Ab
jetzt stehen pro Richtung für den Individualverkehr nur noch eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Die zweite
Fahrspur ist nun für Busse und Radfahrer vorgesehen. Zusätzlich wurde der Niederwall abgebunden.

fließt der Verkehr aufgrund der Sommerferien ohne große Stauungen. Wie sich die verkehrliche Situation nach
der Ferienzeit entwickelt muss abgewartet werden.
Im Internet unter
http://www.bielefeld.de/de/pbw/mup/jahn/
erhalten Sie einen Überblick über die Arbeiten bis hin zur Vorentwurfsplanung (auf der Seite rechts „Der Jahnplatz
der Zukunft“ als PDF-Datei zum Download).

Minden: Vollsperrung Klausenwall rückt näher

Die Sanierungsarbeiten an der vierspurigen, zentral durch Minden verlaufenden, Straße Klausenwall zwischen
Schwichowwall und Domstraße sind in vollem Gange.
Die bisherigen Arbeiten, bei denen die Straßenentwässerung mit Gossen und Straßenabläufen sowie Teile der
Rad- und Fußwege saniert und Kanäle und Hausanschlüsse überprüft werden, erfolgen teilweise unter Sperrung
einer Fahrspur je Richtung, was bislang lediglich in den Hauptverkehrszeiten zu noch überschaubaren Behinderungen
geführt hat.
Ab Anfang August (ca. 31./32. KW) werden dann mit der Sanierung der Asphalt-Fahrbahndecke die Hauptarbeiten
erfolgen. Aufgrund des erheblichen Sanierungsstaus muss für diese Arbeiten der Klausenwall für den
Verkehr drei Wochen lang vollständig gesperrt werden. Lediglich die Erreichbarkeit des ZOB für den Busverkehr
wird gewährleistet sein. Dadurch, dass die Arbeiten in der Schulferienzeit durchgeführt werden und eine
weiträumige Umleitungsausschilderung (z. B. über die Ringstraße) erfolgt, erhoffen sich die Verantwortlichen
und alle Betroffenen möglichst geringe negative Auswirkungen auf Kunden, Besucher und Anlieger.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement