Betriebswirtschaftliche Sprechstunden im 2. Halbjahr 2018

Seit 2014 bieten wir Ihnen nun schon als Service eine kostenlose, betriebswirtschaftliche Sprechstunde in
unserem Verbandsgebäude in Bielefeld an. Auch im zweiten Halbjahr 2018 wird es wieder Termine geben:
Dienstag, den 7. August ab 9.00 Uhr
und Mittwoch, den 10. Oktober ab 9.00 Uhr
im Haus des Handels in Bielefeld.
Zuständig für die Durchführung wird wie immer der bekannte Handelsberater Michael Alles sein. Wie üblich
können Sie Ihre Themen selber auswählen.
Reservieren Sie sich Ihre Sprech-Stunde direkt bei Jörg Beyer per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder unter Tel. 0521 / 9 65 10-12 in unserer Hauptgeschäftsstelle in Bielefeld.

Wahl der Delegierten für die Wahlperiode 2018 - 2023 abgeschlossen

In den letzten Wochen stand turnusgemäß die Wahl der Delegierten für die Wahlperiode 2018 – 2023 an, d.h.
aus den Reihen der rund 1500 Mitgliedern wurden in einem mehrstufigen Verfahren über Wahlvorschlagslisten
bis hin zur endgültigen Wahl insgesamt 123 Orts- und Fachvorstände für diese Periode bestimmt. Die Wahl ist
jetzt abgeschlossen und Sie können die Listen der Gewählten hier einsehen.
Die erste Kernaufgabe der Delegiertenversammlung ist die Berufung des Vorstandes. Dies passiert dann auf der
diesjährigen Delegiertenversammlung am 28. Juni im Neuen Rathaus in Bielefeld.

Wahl der Delegierten für die Wahlperiode 2018 - 2023 abgeschlossen

In den letzten Wochen stand turnusgemäß die Wahl der Delegierten für die Wahlperiode 2018 – 2023 an, d.h. aus den Reihen der rund 1500 Mitgliedern wurden in einem mehrstufigen Verfahren über Wahlvorschlagslisten bis hin zur endgültigen Wahl insgesamt 123 Orts- und Fachvorstände für diese Periode bestimmt. Die Wahl ist jetzt abgeschlossen und Sie können die Listen der Gewählten hier einsehen.

Die erste Kernaufgabe der Delegiertenversammlung ist die Berufung des Vorstandes. Dies passiert dann auf der diesjährigen Delegiertenversammlung am 28. Juni im Neuen Rathaus in Bielefeld.

Rietberg: City-Outlet-Center in Rietberg kommt nicht

Am Sonntag, 13. Mai 2018 waren alle wahlberechtigen Bürger aus Rietberg aufgerufen sich für oder gegen die City-Outlet-Planungen in der Stadt Rietberg auszusprechen. Bei einer Wahlbeteiligung von 47 % votierten knapp 54,2 % der Bürger gegen die Pläne.

Die Argumente einer Bürgerinitiative gegen die Outlet-Planungen haben anscheinend Wirkung gezeigt, nach­dem es im letzten Jahr bei einer Umfrage noch eine breite Zustimmung unter der Bevölkerung gab. Nach über 3-jähriger Planung zieht die Stadt Rietberg nach der Ablehnung durch die eigenen Bürger ein Schlussstrich unter das umstrittene Projekt.

Unklar ist jetzt wie mit den freigewordenen Flächen am Nord- und Südtor umzugehen ist. Auch hat die Politik jüngst den Weg frei gemacht für ein Fachmarktcenter außerhalt der Innenstadt. Begründet wurde diese Planung mit dem nicht vorhandenen Flächen in der Innenstadt durch die City-Outlet-Planung. Eine sehr unglückliche Entwicklung nach dem Bürgerentscheid. Für weitere Rückfragen zum Thema stehen wir Ihnen gerne unter Tel. (0521) 965 1012 zur Verfügung.

Bielefeld: Entwurf zur Mobilitätsstrategie 2030

Als Handelsverband haben wir uns am Diskussionsprozess beteiligt und uns intensiv auf mehreren Sitzungsterminen eingebracht. Auch dem beauftragten Planungsbüro haben wir als Handelsverband mitgeteilt, dass wir doch einige Schwierigkeiten mit den gewählten Zielvorstellungen haben. Allen voran natürlich dem Modal Spilt 2017 bzw. dem gewählten Ziel-Horizont 2030, welcher sich wenig an der tatsächlichen Lebenswirklichkeit orientiert.

Natürlich gibt es Studien zum Autonomen Fahren und Fachleute, die dieser Entwicklung eine große Zukunft vorhersagen. Eine deutliche Reduzierung der Auto- bzw. Parksuchverkehre wird vorhergesagt – bis hin zu einer großen Abnahme der PKW-Bestände, weil viele Nutzer dann zukünftig auf CarSharing-Angebote ausweichen gleichbar mit den heutigen Taxifahren. Vielleicht wird sich auch eher der ÖPNV ändern oder verändern müssen. Natürlich muss man sich als Kommune mit den technischen Möglichkeiten auseinandersetzen.

In dieser kurzen Zeitachse bis 2030 wird sich der MIV wohl kaum verändern, wohl aber die Technik im Auto. Den gewählten Zielvorstellungen beim Modal-Split haben wir nicht zugestimmt. Natürlich stehen wir Ihnen für Rückfragen unter Tel. (0521) 9 65 10 12 gerne zur Verfügung – sprechen Sie uns an!

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement